Kunst und Inklusion

Wie wichtig die Kunst für die Teilhabe hörgeschädigter Menschen ist, konnte Anna Krott, Gründerin der Selbsthilfegruppe „Ohrmuschel“  eindrucksvoll im Gilchinger Rathaus verdeutlichen. Die Bilder erzählen von Feuer und Wasser, Elemente, die sowohl hilfreich für den Menschen, als auch gefährlich werden können. Die Künstlerinnen Ulrike Feldhäuser, Erika Kiechle-Klemt, Miriam Pietrangeli und Petra Rosenberger werden 10% des Verkaufserlöses ihrer Öl- und Acrylbilder an die „Gilchinger Ohrmuschel“ spenden.
Die Ausstellung ist noch bis zum 1. März 2018 zu sehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.