Es gibt noch viel zu tun!

Gestern war der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen“- eine Gelegenheit zum Bilanzieren. Sind die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt?
Da kann man noch nicht zufrieden sein. Das eben verabschiedete BTHG ist ein Schritt in die Richtige Richtung-aber nur ein Schritt. So darf nicht passieren, dass Menschen schlechter gestellt sind, als durch vorherige Regelungen, was durch Assistenz-Pools und durch Eingruppierung in bestimmte Behinderungsarten geschehen könnte.

Der Alltag von Menschen mit Behinderungen ist nach wie vor von Hindernissen geprägt. Einkauf im Supermarkt? Glückssache. Besuch beim Arzt? Manchmal nur mit Hilfe möglich. Vereisen mit dem Zug? Schwierig. Spontane Kinobesuche? Unmöglich. Hotelübernachtung? Beschwerlich. Bankgeschäfte tätigen? Schalter zu hoch.

Solange die privaten Anbieter von Gütern und Dienstleistungen von der Barrierefreiheit ausgenommen bleiben, sind Menschen mit Behinderungen oft Menschen zweiter Klasse. Es gibt noch viel zu tun!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.