,

Die neue Mobiltät

Interessiert informierten sich Bürger/innen und Kommunalpolitiker beim Sommerfest der Pöckinger SPD über die Möglichkeiten der Elektromobilität und konnten die Fahrzeuge (E-Bikes, E-Roller und den Renault ZOE) gleich an Ort und Stelle testen. Mit einer Reichweite von 160 km (ZOE) kann man die Fahrten im Landkreis gut bewältigen- und abends kommt das Auto an die Steckdose (eine „Tankfüllung“ kostet ca. 3-4 €). Noch umweltfreundlicher: man lädt das Elektro-Auto über eine Photovoltaikanlage auf. Kreisrätin Elisabeth Fuchsenberger (links im Bild), stolze Besitzerin des Renault ZOE: „Wenn nur alle Zweitwagen im Landkreis Starnberg elektrisch betrieben würden, kämen wir der Energiewende einen großen Schritt näher!“

,

Seniorenpolitisches Gesamtkonzept des Landkreises

Auch im Landkreis werden immer weniger Kinder geboren und die Bevölkerungspyramide verändert sich. Die Gesamtbevölkerung altert und der Landkreis muss auf diese demografische Entwicklung reagieren. Was brauchen die Bürger/innen im Hinblick auf die Versorgung älterer Menschen?
Folgende Ergebnisse hat eine Studie im Landkreis erbracht:
Die Menschen wollen, so lange es geht, selbstständig zu Hause leben und sich bei Bedarf Versorgungsleistungen dazu kaufen.
Pflegende Angehörige brauchen mehr Unterstützung. Weiterlesen

,

FOS/BOS und Gymnasium Herrsching – die Schullandschaft im Fünf-Seen-Land verändert sich

In der letzten Sitzung vor den Ferien beschloss der Kreistag, den Standort Starnberg für eine FOS/BOS nochmals ins Gespräch zu bringen und beim Kultusministerium eine Probeeinschreibung zu beantragen, nachdem diese für den Standort Gilching gescheitert war. Starnberg an der S 6 -Schiene wird von den Jugendlichen im Würmtal (die jetzt mehrheitlich nach München in die FOS/BOS fahren) und von denen der Westufergemeinden, aber auch von Schüler/innen der Ostufergemeinden bis Seeshaupt und den Isartalgemeinden bis Wolfratshausen/Geretsried bevorzugt werden, die heute noch bis nach Weilheim oder Bad Tölz pendeln müssen. Das Abitur über die Mittlere Reife und Berufsausbildung und FOS/BOS zu erreichen, wird bei Eltern wie bei Schülern immer beliebter, die Schülerzahlen steigen und diese Schulart wird auch im Landkreis dringend benötigt. Als Interimslösung bieten sich Räume im Beruflichen Schulzentrum in Starnberg an.
Die neue FOS/BOS mit dem zu erwartenden zusätzlichen Verkehrsaufkommen wird ein Grund mehr für die Stadt Starnberg sein müssen, endlich eine konstruktive Lösung ihrer Verkehrprobleme vorzulegen! Weiterlesen

,

Auge in Auge mit Alexander Gerst

standen wir als Mitglieder des Starnberger Kreistages gemeinsam mit Kollegen aus dem Partnerlandkreis Bad Dürkheim bei einem Besuch der DLR (Deutsches Zentrum für Luft-und Raumfahrt)am Standort Oberpfaffenhofen im Kontrollzentrum, das man sonst nur vom Fernsehen her kennt.
Der Astronaut befindet sich seit 28. Mai 2014 auf der ISS und wird gemeinsam mit einem Russen und Amerikaner noch bis zum 10. November 2014 dort bleiben. Von dort werden die Daten seiner Untersuchungen als Bordingenieur nach Oberpfaffenhofen geschickt.
Die DLR beschäftigt am Standort Oberpfaffenhofen derzeit 1700 Mitarbeiter und ist der größte Arbeitgeber des Landkreises.

,

Bildungsregion Starnberg

Der Landkreis Starnberg beteiligt sich derzeit an der Initiative des Kultusministeriums „Bildungsregion“. Die Bildungsangebote des Landkreises sollen im Rahmen der bildungspolitischen Vorgaben so optimiert werden, dass unsere Kinder und Jugendlichen im Landkreis optimale Weiterlesen

Die Energiewende im Landkreis – kommt sie noch?

Diese Frage stellt Julia Ney dem Experten und Gründer des Energiewendevereins im Landkreis, Hans-Wilhelm Knape, vor einem interessierten Publikum im Gautinger „Hotel zum Bären“. Schließlich soll der Landkreis bis 2035 alle Möglichkeiten nutzen, um eine CO2 –freie Versorgung zu erreichen.
Zwar haben sich viele Gemeinden auf den Weg gemacht, Teilflächennutzungspläne für Windkraftanlagen erstellt (Berg), PV-Anlagen auf Dächer öffentlicher Gebäude installiert (alle Gemeinden), kommunale Liegenschaften energetisch saniert und auch einige Bürger sind nicht untätig geblieben und haben in eine energetische Sanierung investiert und dennoch: der Energieverbrauch im Münchener Speckgürtel ist durch Zuzug und Ausweisung von Gewerbegebieten so stark gewachsen, dass wir auch hier im Landkreis unserem ehrgeizigen Ziel nicht näher gekommen sind.
weiterlesen auf www.julia-ney.de

, ,

Fair ist was anderes – was fordern die Landwirte?

Warum soll fair gehandelte Milch in die Supermärkte?
Der BDM (Bundesverband deutscher Milchviehhalter e.V.) hat den SPD-Kandidaten für die Bundes-Landtags- und Bezirkstagswahlen Klaus Barthel, Tim Weidner und Elisabeth Fuchsenberger einen Einblick in die Chancen und Probleme der Milchbauern im Landkreis gegeben. Auf dem idyllisch gelegenen Hof der Familie Friesenegger in Unterzeismering erwartete uns neben einer gigantischen Brotzeit wichtige Informationen über die Lage der Bauern. Seit langem ist eine  Schieflage der bäuerlichen  Landwirtschaft zu beklagen: Kaum ein Bauer kann noch allein von der Landwirtschaft (über)leben. Nur noch die Hälfte des Einkommens bezieht ein Landwirt durch selbst erwirtschaftetem Ertrag, die andere Hälfte wird über unterschiedlichste Subventionen abgedeckt. Dennoch verfallen die Preise von Lebensmittel immer mehr, den Verbrauchern ist der Wert eines Glas Milchs, eines Stück Fleisches oder eines Apfels nicht mehr bewusst, es landet viel zuviel von wertvollem Essen auf dem Müll. „Was nichts kostet, ist auch nichts wert“ so fasst der Vorsitzende des BDM im Landkreis Starnberg, Michael Friedinger,  der in  Farchach einen Demeter-Betrieb führt, die Situation zusammen. Weiterlesen

, ,

Eröffnungsfeier der Festwoche: 150 Jahre Sozialdemokratie in Deutschland – 121 Jahre in Starnberg

Die Schlossberghalle in Starnberg war an diesem Donnerstagabend, dem 4. Juli, Schauplatz einer ganz besonderen Geburtstagsfeier: 150 Jahre Sozialdemokratie in Deutschland und 121 Jahre in Starnberg. Es versprach ein feierlicher Abend zu werden: Angekündigt waren als Hauptredner der Vizepräsident des bayerischen Landtags, Franz Maget, und der Schriftsteller Johano Strasser. Für die musikalische Umrahmung war die Knappschaftskapelle Peißenberg eingeladen.
Aus dem ganzen Landkreis kamen interessierte Zuschauer, nicht nur Genossinnen und Genossen. Und sie wurden nicht enttäuscht:
weiterlesen auf www.spd-kreis-starnberg.de

, ,

Schifffahrt mit Christian Ude und Tim Weidner jetzt am 16. Juni, 16:30 Uhr

Die ursprünglich für Samstag, 8. Juni, geplante Schifffahrt mit SPD-Spitzenkandidat Christian Ude und dem Starnberger Landtagskandidaten Tim Weidner auf dem Starnberger See wurde verschoben. Der neue Termin ist nun Sonntag, der 16. Juni 2013, 16:30 Uhr
Alle Informationen finden sie hier: www.schifffahrt.tim-weidner.de.

, ,

150 Jahre Deutsche Sozialdemokratie – 121 Jahre Sozialdemokratie in Starnberg

Vom Barrikadenkampf während der Revolution 1848 über die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitsvereins durch Ferdinand Lassalle im Jahr 1863 bis zu Willy Brandts Ostpolitik und dem Atomausstieg der heutigen SPD:

Die deutsche Sozialdemokratie hat stets politische Akzente gesetzt. Nicht immer an der Macht – aber nie machtlos! Zunächst als soziale Bewegung, später als Partei erkämpfte sie die Demokratie und trieb den Ausbau des Sozialstaats voran. Selbst angesichts der Verfolgung durch die Politik Bismarcks, durch die Nationalsozialisten und das SED-Regime blieb sie ihren Grundwerten treu.

weiterlesen auf www.spd-kreis-starnberg.de.