Wolfgang Thierse beim Neujahrsempfang der SPD

Deutschland ist ein Einwanderungsland – und zwar nicht erst, seit im Herbst 2015 die Flüchtlinge in großer Anzahl vor unseren Grenzen standen. Auch er selbst, Wolfgang Thierse, sei ein Flüchtling aus Breslau. Eine eindringliche, nachdenkliche und aufrüttelnde Rede hielt der frühere Bundestagspräsident beim Neujahrsempfang der Landkreis-SPD in Gauting vor einem 100köpfigen Publikum, darunter die ehemalige Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (die von der Kreisvorsitzenden Julia Ney in ihrem Grußwort auf ihre Aufrichtigkeit im Amt angesprochen wurde), dem Leiter der Evangelischen Akademie Tutzing, Udo Hahn und Johano Strasser, Mitglied der SPD-Grundwerte-Kommission. Weiterlesen

Für 2017 alles Gute!

Das wünsche ich allen Leser/innen dieser Seiten. Das  vergangene Jahr geht so zu Ende, wie es begonnen hat: Mit Meldungen über Katastrophen – von Sylvester in Köln bis zum Anschlag in Berlin in der Adventszeit. Der internationale Terror macht uns besorgt und hilflos. Der Krieg in Syrien ist immer noch nicht zu Ende, da kündigen sich mit Israel und Palästina schon neue Konfliktherde an. Der Brexit, die Wahl eines Donald Trump zum US-Präsidenten – was wird das neue Jahr bringen? Im Landkreis Starnberg Weiterlesen

Riesige Erweiterung des MVV- Angebotes am Ostufer

Das Ostufer des Starnberger Sees ist nicht mehr länger ÖPNV- Entwicklungsland. Heute Nacht wird der neue Busfahrplan wirksam. Im Stundentakt können die Berger zwischen Weiterlesen

Es gibt noch viel zu tun!

Gestern war der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen“- eine Gelegenheit zum Bilanzieren. Sind die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention umgesetzt?
Da kann man noch nicht zufrieden sein. Das eben verabschiedete BTHG ist ein Schritt in die Richtige Richtung-aber nur ein Schritt. So darf nicht passieren, dass Menschen schlechter gestellt sind, als durch vorherige Regelungen, was durch Assistenz-Pools Weiterlesen

Wie können wir weiteren Flächenfraß vermeiden? Auf der Klausur am 16.10. bemühen wir uns um Antworten

Täglich gehen in Bayern 18 Hektar (das sind etwa 25 Fußballfelder) durch Straßenbau, Industrie- und Gewerbegebiete oder Siedlungsbau verloren. Der Kampf um Flächenausweisungen spielt sich zwischen Naturschützern und Befürwortern von Bauanfragen in vielen Kommunalparlamenten ab. Weiterlesen

Wie kann der Landkreis die e-Mobilität fördern?

Der Anteil der Elektrofahrzeuge im Landkreis steigt kontinuierlich an, mittlererweile gibt es auch 15 Ladesäulen mit 29 Ladepunkten. Man kann sie auf dem bayernweiten Ladeatlas finden. Mit dem oben genannten Ziel Weiterlesen

Christian Winklmeier stellt sich vor

Der Master-Student (Economics and Public Policy) ist gemeinsamer Kandidat des neu zu gründenden Bundestagswahlkreises 224 Starnberg, Landsberg und der Stadt Germering. Die Vorstände der beiden Kreisverbände und des Ortsvereins Germering haben sich im Vorfeld auf den Gilchinger einigen können.
Der 25jährige begeisterte Tischtennisspieler konnte als Ortsvereinsvorsitzender der Gilchinger SPD, als Juso-Vorsitzender im Landkreis Starnberg und als Mitarbeiter im Büro von Kathrin Sonnenholzner (MdL) schon vielfältige, politische Erfahrungen sammeln. Im Gemeinderat engagiert er sich als Jugendreferent und ist zudem Jugendleiter im TSV Gilching. Mehr: www.christian-winklmeier.de
Jetzt stellt er sich den Delegierten, um mit ihrem Votum für die SPD in den Bundestagswahlkampf 2017 zu ziehen.
Ich freue mich auf einen engagierten und kraftvollen Wahlkampf, der auch und gerade junge Leute ansprechen wird, denn „Politik kann Spaß machen“ und das will Christian Winklmeier beweisen!
Die beiden Wahlvorgänge zur Konstituierung des neuen Bundeswahlkreises und zur Aufstellung des Kandidaten werden hintereinander stattfinden am:
Dienstag, 13.09.16 um 19:30
im Augustiner in Wörthsee, Seepromenade 1, 82237 Wörthsee-Steinebach

E-Mobilität im Landkreis fördern und von den Niederbayern lernen!

15 Ladesäulen für e-Autos stehen im Landkreis Starnberg, (Bild: Starnberg, Ludwigstraße) die gestern von interessierten Bürgern mit Mitarbeitern des Landratsamtes angefahren wurden. Und sehr langsam steigt die Zahl der Elektro-Autos: Aktuell sind es 214 Fahrzeuge mit reinem E-Antrieb, dazu kommen nochmal 230 Hybrid- Autos hinzu. Im Vergleich zu den 83.000 zugelassenen KFZ im Landkreis eine winzige Zahl. Das muss noch besser werden! Weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch! Eine Ausstellung im Landratsamt zeigt die Arbeit der IWL-Werkstätten-

Seit 40 Jahren sind die Isar-Würm-Lechwerkstätten für Menschen mit Behinderung aktiv und ermöglichen ihnen Teilhabe durch Arbeit. 750 Arbeitnehmer/innen sind an Standorten in den  Landkreisen Starnberg und Landsberg und in München beschäftigt und erwirtschaften einen Jahresumsatz von 20 Mio Euro. Weiterlesen

Das Anderssein ist das Normale -Inklusion auch im Landkreis Starnberg

Inklusion bedeutet, dass allen Menschen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht werden soll – im Beruf, in Schule und Ausbildung, beim Sport und in der Freizeit, beim Wohnen und im öffentlichen Nahverkehr. Durchschnittlich sind 10% der Bevölkerung Weiterlesen